Information

Der KINDLR ist ein generisches Instrument zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Kindern und Jugendlichen ab 3 Jahren. Die Ursprungsversion des Fragebogens, der KINDL, wurde 1994 von Frau Prof. Monika Bullinger entwickelt.

Frau Prof. Ulrike Ravens-Sieberer und Frau Bullinger revidierten das Instrument und legten 1998 den KINDLR vor. Der KINDLR wurde bisher in zahlreiche Sprachen übersetzt sowie in zahlreichen nationalen und internationalen Studien eingesetzt. Die repräsentative Studie KiGGS zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland - initiiert vom Robert-Koch Institut (RKI) - liefert Normwerte.

Mit 24 Fragen ist der KINDLR ein kurzes, methodisch geprüftes und flexibles Instrument.

Es liegen drei Versionen des KINDLR für verschiedene Alters- bzw. Entwicklungsstufen vor.

Der KINDLR kann bei Kindern bzw. Jugendlichen von 3 bis 17 Jahren eingesetzt werden. Darüber hinaus werden für jede Altersversion des KINDLR eine Selbstbefragungs- und eine Fremdbefragungsversion angeboten.
Der KINDLR kann als Paper-Pencil-Version eingesetzt werden, eine Computerversion (CAT-SCREEN) wurde ebenfalls entwickelt.

Grundsätzlich folgt der KINDLR einem krankheitsübergreifenden (generischen) Ansatz und kann somit zur Erfassung der Lebensqualität sowohl bei gesunden als auch bei kranken Kindern eingesetzt werden.

Darüber hinaus bietet der KINDLR verschiedene Module an, die zusätzlich zum Hauptinstrument eingesetzt werden können. Eines dieser Module zielt auf die Erfassung der Lebensqualität im Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen bzw. längerem Krankenhausaufenthalt ab. Weitere Module erfassen die krankheits- bzw. beschwerdespezifische Lebensqualität bei ausgewählten Beschwerden (Adipositas, Asthma bronchiale, Diabetes, Epilepsie, Krebs, Neurodermitis und Spina bifida).